Offene Ateliers

10 Jahre Riegeler Künstlertage 


7. - 8. Juli 2018

Sa und  So       11 bis 19 Uhr
Vernissage:    Fr. 6. 7. 19 Uhr,
Bürgerhaus Alte Schule, Hauptstraße 12, Riegel

Die Ateliers sind am Freitag ab 20:30 geöffnet.


Dieses Jubiläum wollen wir mit Ihnen ganz besonders feiern und haben deshalb ein spezielles Jahrestags-Programm für unsere Vernissage vorbereitet:
Es wird erstmalig eine Sonderausstellung aller teilnehmenden Künstler im großen Saal des Bürgerhauses geben. Sie steht unter dem Motto: „mein Riegel-ganz persönlich“ und zeigt ein „Riegel-Werk“ jedes Einzelnen - mit erstaunlichen Ergebnissen! Auch medial, musikalisch und kulinarisch haben wir uns ganz neu aufgestellt und bieten Ihnen Erlebnisse für Auge, Ohr und Geschmack aus reinen, teils uralten Riegeler Quellen - lassen Sie sich überraschen/erfreuen/amüsieren!
Mitwirkende: Jugend-Brass-Combo des Musikvereins, Atelier für Back- und Medienkunst der Riegeler Künstler.

Wir freuen uns auf Sie!
Herzlich
Ihre Riegeler Künstler

In der Zeit vom 9. -13. Juli finden Workshops und Vorträge statt.
Wir danken herzlich allen Unterstützer der Riegeler Künstlertage.

Prospekt Riegeler Kuenstlertage 2018 web 3.5.18.pdf
Standorte 18.pdf

Workshops

In der Woche vom 9. - 13. Juli finden in verschiedenen Ateliers Vorträge und Workshops statt. Soweit nicht anders angegeben, ist eine Anmeldung nicht erforderlich.
Wir freuen uns über Ihr Interesse.
MONTAG, 9. Juli

Farben selbst herstellen und damit experimentieren

mit Wolfgang Keller (Künstler)
und Marina Meindl (angehende Kunstpädagogin)

16 - 18 Uhr

Für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Ort: Atelier Karl-Heinz Thiel, Schulstraße 8

Wir werden zusammen selbst Farben produzieren, z. B. mit Erde und Ei. Später könnt ihr mit dem Pinsel oder den Händen selbstständig tätig werden und malen. Da wir mit Farben arbeiten bringt bitte Kleidung mit, die ein paar Farbkleckse abbekommen darf. Kommt einfach vorbei und probiert es aus.
Wir freuen uns auf Euer kommen

Anmeldung nicht erforderlich
Um eine Spende fürs Material wird gebeten.
Montag, 9. Juli

Die Buchherstellung vor Erfindung der Drucktechnik 

Vortrag von Norman Hothum
19 Uhr
Ort: Atelier Karl-Heinz-Thiel, Schulstraße 8

In seinem Vortrag wird Norman Hothum interessierte Zuhörer auf eine Reise in die Arbeitswelt mittelalterlicher Schreib- und Malerwerkstätten mitnehmen.
Mit Hilfe von Werkzeugen, Skriptoriumsutensilien und Arbeitsproben wird der Künstler die einzelnen Arbeitschritte und -abläufe der mittelalterlichen Buch­herstellung erläutern und zum Teil vorführen.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.
DIENSTAG, 10. Juli

Einführung in die Kunst der Radierung

mit Michelle Hothum
17 Uhr
Ort: Atelier Cordula Böhle, Hauptstraße 6

Mit Hilfe von fertig bearbeiteten Mustern und ihren Gravierinstrumenten, erklärt sie den Besuchern die verschiedenen Arbeitsgänge die für die Anfertigung einer Druckplatte erforderlich sind.
Sie wird dabei vor allem auch vorführen, wie man ein Motiv auf einer mit Lack bedeckten Kupferplatte eingraviert.
Anhand von Beispielen fertiger Abzüge erklärt sie die verschiedenen Möglichkeiten die der Druckvorgang eröffnet.
Der Eintritt ist frei.

 
MITTWOCH 11. Juli

Fresko-Malerei

mit Karl-Heinz Thiel
Workshop 1: 10 - 12 Uhr
Workshop 2: 14 - 17 Uhr  
Ort: Atelier Thiel, Schulstraße 8
Materialkosten: ca. 25,00 € (Kalk-Putz, Putzträger, Pigmente)
Teilnehmerzahl begrenzt,
max 10-15 Personen.
Bitte Arbeitskleidung und Pinsel mitbringen.

Wir werden gemeinsam versuchen, dem Geheimnis der originalen Fresko-Malerei auf die Spur zu kommen, und selbst ein kleines Fresko-Gemälde erstellen. Dies wird zur Erkenntnis führen, welch handwerkliche und künstlerische Leistung die frühen Meister vollbrachten. Zum Abschluss werden wir wissen, welche grundlegenden Unterschiede in den verschiedenen Arbeitstechniken bestehen, und dass nicht jede Wandmalerei ein Fresko ist.
Anmeldung unter 07642.5015
DONNERSTAG, 12. Juli

Kunst -Luft -schnuppern

mit Michèle Zimmermann
14 - 16:30 Uhr
Leopoldstraße 30, 79359 Riegel.
Kursgebühr 15 € + 5 € Materialkosten

Innerhalb dieses Kurses können sie Ihrer Kreativität Raum geben. Verschiedene Materialien (Papier, Holz, Pappe, Stoff, Fundstücke etc.) stehen zur Verfügung.
Farbe - Stifte - Kreiden beflügeln Ihre Fantasie, Ideen können entwickelt und umgesetzt werden.
Vorkenntnisse braucht es keine, nur Neugier auf den kreativen Prozess.
Leinwände können vor Ort zum Selbstkostenpreis erworben werden.
Anmeldung unter 0171 20 34 365
Donnerstag, 12. Juli

Skulptur aus Ton

mit Dorothee Lang
ab 14 Uhr
Atelier im Süßwasserturm
Großherzog-Leopold-Platz 6
Kosten 100.- € pro Teilnehmer, Material inclusive.

Drei Teilnehmer möglich,
intensive Anleitung,
Schaffen Sie eine Skulptur nach Ihrer Wahl:
Kopf/Torso/Ganzkörper, Mensch oder Tier!

Anmeldung unter 07642-921 64 20
lang.dorothee@gmx.de

Donnerstag den 12. Juli

Moderne Stahlbildhauerei

Vortrag von Peter Zimmermann
19 Uhr
Eintritt frei
Atelier des Künstlers, Leopoldstraße 30 in Riegel.

Peter Zimmermann, selbst Stahlbildhauer, gibt einen Überblick über Künstler die Ihn faszinieren.
Er ordnet die Formensprache in den jeweiligen Zeitgeist und was sie drüber hinaus einzigartig macht.
Namhafte Künstler wie Julio Gonzales, David Smith,
Hans Uhlmann und Anthony Caro werden vorgestellt.


FREITAG, 13. Juli

Paralipomena - Gedanken zur Walpurgisnacht

Vortrag von Wolfgang Keller
19 Uhr
Atelier Thiel Schulstr. 8
Eintritt frei
Dauer ca. 45 Minuten

Die Walpurgisnacht aus Goethes „Faust. Der Tragödie erster Teil“ ist Thema meines 2016 begonnen Illustrations Zyklus mit dem Titel „Paralipomena“. Besonderes Augenmerk lege ich dabei auf jene Passagen die von Goethe aus unbekannten Gründen nicht in die gedruckte Fassung aufgenommen wurden, eben die „Paralipomena“. Diese selbst gestellt Aufgabe machte es nötig mich nicht nur mit den Urtexten sondern auch mit dem historischen Kontext und einem Labyrinth an Deutungen und wissenschaftlichen Untersuchungen zu befassen.
Ich lade Sie ein, sich mit Faust, Mephisto und mir auf eine phantastische Reise durch das Harzgebirge bis auf den Gipfel des Blocksberg zu begeben. Entdecken Sie einen Abschnitt des Dramas der bei Aufführungen zumeist bis zur Unkenntlichkeit gekürzt wird.